Deutschland in WM-Laune

Bleiben auch Sie auf dem Rasen fit!

Am 14. Juni beginnt in Russland die Fußball-Weltmeisterschaft. Sind Sie gut darauf vorbereitet, um mit Familie und Freunden am 17. Juni die deutsche Mannschaft im Spiel gegen Mexiko anzufeuern? Viele bekommen in dieser Zeit auch Lust, mal wieder selbst gegen den Ball zu treten. Los geht‘s, aber bitte ohne Verletzungspech.

Laut Deutschem Fußball-Bund (DFB) sind aktuell über sieben Millionen Menschen in den Vereinen der Landesverbände gemeldet. Dazu kommen Freizeitkicker und all die Kinder, die zu Hause im Garten mit Geschwistern und Eltern dem Ball hinterherjagen.

Der Hype um den Fußballsport hält bereits seit Jahrzehnten an. Das ist gut so, denn Fußball macht Spaß, bringt Kindern Bewegung nahe und hält auch Hobbysportler und ältere Menschen fit.

Vor dem Sport aufwärmen

Allerdings ist das Verletzungsrisiko hoch – nicht nur bei Profisportlern. Wenn Sie nach Feierabend mit Ihren Freunden noch ein wenig gegen den Ball treten oder am Wochenende mit den Kindern: Achten Sie darauf, sich ordentlich aufzuwärmen.

Das ist das A und O vor jedem Match. Sonst kann es schnell zu Muskelfaserrissen oder -zerrungen kommen. Hat es Sie schon erwischt, können Cremes mit Arnika die Beschwerden lindern.

Plagen Sie häufig Krämpfe, kann eine tägliche Magnesiumeinnahme diese vermeiden. Das Team Ihrer gesund leben-Apotheke berät Sie gerne.

Kleine Wehwehchen gehören dazu

Bei Zweikämpfen während eines Fußballspiels entstehen hin und wieder auch Schürfwunden. Diese sollten Sie mit klarem Wasser säubern und desinfizieren.

Leider kann es trotz guter Vorbereitung und körperlicher Fitness dazu kommen, dass Sie oder Mitspieler unglücklich auftreten, vielleicht sogar gefoult werden und sich einen Kreuzband- oder Bänderriss zuziehen. Hier hilft nur der Gang zu einem Arzt, der dann eine individuelle Therapie vorschlägt.