Menstruationsbeschwerden vorbeugen

Welche Frau kennt das nicht: Schmerzen im Unterbauch und Rücken, Unwohlsein, Übelkeit, Erbrechen und Stimmungsschwankungen während der Menstruation. Diese unangenehmen Symptome müssen nicht als selbstverständlich hingenommen werden. Denn es gibt einiges, was Sie vorbeugend tun können, damit „die Tage“ sich nicht zu stark von anderen Tagen unterscheiden.

Bewegung ist, wie so oft, auch hier ein guter Rat. In Maßen ausgeführt kann sie die Muskeln im Unterleib lockern und Regelschmerzen lindern. Wer sich an der frischen Luft betätigt, tut außerdem noch etwas für sein Wohlbefinden. Ohnehin sollten Sie sich in dieser Zeit öfter etwas Gutes tun. Das kann ein besonderes Essen sein, ein tolles Buch oder ein Kinobesuch – kurz: alles, was die Stimmung hebt.

Ein warmes Bad ist ebenfalls empfehlenswert, denn Wärme gilt bei Unterleibskrämpfen als ein effektives Hausmittel. Auch eine Wärmflasche, ein Kirschkernkissen oder spezielle Kräutertees mit Schafgarbe, Frauenmantel oder Gänsefingerkraut können entkrampfend und wohltuend wirken.

Schlafen ist ebenfalls eine gute Idee, da der Körper regenerationsbedürftiger ist als sonst. Zudem wirkt sich Schlaf positiv auf Ihren Hormon- und Blutzuckerspiegel aus. Verzichten Sie beim Aufwachen auf den Kaffee, da Koffein Ihre Blutgefäße verengen und somit Krämpfe und Kopfschmerzen verstärken kann.

Gesunde Ernährung und eine ausreichende Versorgung mit Eisen sind jetzt besonders wichtig, um fit und gestärkt durch diese Tage zu kommen. Gerne stehen wir Ihnen dabei mit einer persönlichen Beratung zur Seite.