Anzeige: Für Leben und Gesundheit. - „Hören Sie einfach auf Ihr Bauchgefühl!“

Das Leben ist nicht immer im Gleichgewicht. Wäre ja auch langweilig. Phasen mit zu viel Stress, mit zu viel ungesundem Essen und zu wenig Bewegung gehören einfach dazu. Umso wichtiger ist es, dann auf das eigene Bauchgefühl zu hören und mit den Produkten von Bullrich das Wohlbefinden zu unterstützen.

Alles im Gleichgewicht

Um gut zu funktionieren, braucht unser Organismus einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Die Säure-Basen-Balance Produkte von Bullrich bestehen aus einer speziellen Kombination basischer Mineralstoffe und Zink, das zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel beiträgt.

  • Zink trägt zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel bei
  • Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei

Unsere modernen Lebens- und Essgewohnheiten, wie z.B. körperliche Anstrengung, Stress und einseitige eiweißlastige Ernährung, können einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen verursachen. Bullrich Säure-Basen-Balance enthält Zink, das zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Stoffwechsel beiträgt.

Balance im Job

Drei Tipps, mit denen der Säure-Basen-Haushalt auch bei Stress im Gleichgewicht bleibt

Sommer, Sonne und Urlaubszeit – da sind Arbeit, Stress und To Dos weit entfernt. Früher oder später heißt es aber für die meisten: Schluss mit Strand, Wandern oder Segeln und wieder zurück ins Büro. Wer die Entspannung und Power aus dem Urlaub dauerhaft halten möchte, sollte nicht nur auf seine Work-Life-Balance achten. Wichtig ist auch ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt. Denn ist der nicht im Gleichgewicht, kann u.a. Stress dem Körper zum Beispiel mit Müdigkeit und Kopfschmerzen zusetzen. Gemeinsam mit Ernährungs-Expertin Susanna Bingemer hat Bullrich Tipps zusammengestellt, mit denen man auch im Büro die Balance hält.

Auf basische Nahrungsmittel setzen

Mineralstoffreiche pflanzliche Nahrungsmittel sind besonders stark basenbildend. Deshalb sollten viel Gemüse, Obst und Nüsse auf dem Speiseplan stehen – zumal sie im Büro oder auf Geschäftsreise ideal zum Snacken und eine ideale Alternative zu Schokolade oder Kuchen sind, wenn das Nachmittagstief kommt. „Obst und Gemüse aus biologischem Anbau hat eine höhere Basenwertigkeit als konventionell angebaute Ware“, verrät Susanna Bingemer und ergänzt: „Je reifer eine Frucht ist, desto basischer wirkt sie. Unreife Früchte dagegen bilden Säuren.“

Fun Fact: Ob ein Nahrungsmittel im Körper sauer oder basisch reagiert, hat erst einmal nichts mit seinem Geschmack zu tun. Saure Zitronen zum Beispiel bilden bei ihrer Verstoffwechslung im Körper Basen.

Säurebildner meiden

Auf dem täglichen Speiseplan sollten maximal 20 bis 30 Prozent säurebildende Nahrungsmittel stehen. Während mineralstoffreiche Nahrungsmittel positiv auf die Säure-Basen-Balance wirken, verursachen proteinreiche Nahrungsmittel eine erhöhte Säure-Produktion. Vor allem Nahrungsmittel tierischen Ursprungs (wie z.B. Fleisch, Wurst, Käse und andere Milchprodukte) sind also säurebildend. „Wer seinem Säure-Basen-Haushalt etwas Gutes tun möchte, sollte mittags in der Kantine oder beim Business-Lunch immer einen frischen Beilagensalat oder einen großen Salat mit viel Grün bestellen“, rät Expertin Bingemer. Wichtig dabei sei, statt zu Dressings mit Mayonnaise zu Salatsaucen zum Beispiel mit Balsamico zu greifen.

Fun Fact: Die Einteilung von Lebensmitteln nach ihrer Eigenschaft, Säuren oder Basen zu bilden, geht auf den schwedischen Chemiker und Ernährungsforscher Carl Gustav Ragnar Berg (1873 – 1956) zurück. Auf seinen Forschungen beruhen die meisten Säure-Basen-Tabellen – auch wenn sie aus heutiger Sicht einige Fehler aufweisen.

Entspannung finden

Dauerstress und eine häufig damit einhergehende unausgewogene Ernährung können sich negativ auf das Verhältnis von Säuren und Basen im Körper auswirken. „Umso wichtiger ist es, während der Mittagspause und im Feierabend abzuschalten – sei es mit Atemübungen, Yoga und Meditation oder einem Spaziergang an der frischen Luft. Das entspannt und kann sich positiv auf den Säure-Basen-Haushalt auswirken“, weiß die Expertin.

Quelle:

Über Bullrich / delta pronatura

Unter der Dachmarke Bullrich führt das mittelständische Markenartikel-Unternehmen delta pronatura ein Sortiment von Produkten zum Ausgleich und zur Regeneration. Das traditionelle Arzneimittel Original Bullrich Salz ist dabei einer der ältesten deutschen Markenartikel und das Hausmittel bei Sodbrennen. 1982 von delta pronatura erworben, wurde Bullrich im Laufe der Jahre zur Gesundheitsmarke ausgebaut. Heute umfasst das Sortiment neben dem Original Bullrich Salz auch Bullrich Säure-Basen-Balance und Bullrich Heilerde. Alle Bullrich-Produkte nehmen dabei Spitzenplätze in ihren Segmenten ein.