Anzeige: Gutes für den Darm - Ballast ist hier gefragt

Auch unser Darm will gut ernährt werden und das beste Futter sind Ballaststoffe. Ernährungsexperten empfehlen den Verzehr von etwa 30 Gramm Ballaststoffen. Neben Vollkornprodukten und Obst liefert vor allem Gemüse diese wichtigen Stoffe.

Eine weitere, besonders gute Quelle wertvoller Ballaststoffe ist Inulin. Inulin gehört zu den wasserlöslichen Ballaststoffen, wird im Magen und Dünndarm nicht aufgespalten und kommt somit unverdaut im unteren Darmabschnitt an.

Da Inulin prebiotische Effekte besitzt, freuen sich hier die „guten“ Darmbakterien. Denn Prebiotika dienen den nützlichen Darmbewohnern als Nahrungsquelle und haben somit einen positiven Einfluss auf die Darmflora. Die Wichtigkeit einer stabilen Darmflora ist heute nicht mehr unbekannt.

Noch eine weitere Eigenschaft macht Inulin zum optimalen Ballaststoff; die löslichen Ballaststoffe binden in Magen und Darm Wasser und quellen auf. Dieser Effekt hat mehrere Vorteile: Zum einem kann es die Verdauung unterstützen, zum anderen ein längeres Sättigungsgefühl bewirken.

Naturrein und hochwertig

Aurica Inulin ist ein leicht süßlich schmeckendes, fein vermahlenes Pulver aus der Chicorée-Wurzel, ohne jegliche Zusätze.

Das schnell lösliche Pulver kann bei regelmäßigem Verzehr eine gesunde Ernährung unterstützen und ein ernährungsbedingtes Ballaststoffdefizit ausgleichen.

Glutenfrei, Laktosefrei, Vegan

Inulin ist gerade bei einer Glutenunverträglichkeit der ideale Ballaststoff.

Vielseitig einsetzbar

Aufgrund seines sehr angenehmen, leicht süßlichen Geschmacks ist Inulin ideal zur Verwendung in Getränken, Smoothies oder Müsli und als Zutat bei der Zubereitung kalorienarmer ballaststoffreicher Drinks. Inulin ist auch ideal als Süßungsmittel zur Verwendung bei Diabetes.

Fettarme Milchprodukte wie Joghurt und Quark bekommen durch die Zugabe von Inulin eine cremige Konsistenz.


Hervorragend zum Backen

Ersetzt man 10 % des angegebenen Mehls durch Inulin, erhöht dies den Ballaststoffgehalt und lockert zudem die Backwaren auf.

Wer seinen Darm noch nicht an eine ballaststoffreiche Ernährung gewöhnt hat, kann bei großen Mengen zu Blähungen neigen. In diesem Fall anfänglich mit kleinen Portionen den Darm an die Umstellung gewöhnen.

Tipps für Ihr Wohlbefinden

Achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige Bewegung und trinken Sie etwa zwei bis drei Liter Flüssigkeit am Tag – für eine gesunde Verdauung und ein gutes Bauchgefühl.

Packungsgrößen: 300 g

Quelle: