5 Tipps gegen Mücken & Zecken

Wussten Sie, dass nur die weiblichen Mücken stechen, während die männlichen sich von Pflanzennektar ernähren? Besonders jetzt im Sommer benötigen die Weibchen alle drei bis vier Tage frisches Blut, um ihre Eier zu produzieren. Aber auch Zecken haben gerade Hochsaison. Während unsere heimischen Mücken zwar lästig, aber ungefährlich sind, können Zecken Krankheiten wie Borreliose und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) übertragen. Am besten ist es daher, sich vor den kleinen Plagegeistern zu schützen:

Image designed by freepik

Tipp 1:

Tragen Sie lange, helle Kleidung sowie Strümpfe, die über den Fußknöchel reichen. Es gibt zudem stichfeste Stoffe, die effektiv vor Stichen und Bissen schützen. Außerdem erhalten Sie in unserer Apotheke spezielle Imprägniermittel, deren Wirkstoffe Insekten abhalten.

Tipp 2:

Suchen Sie nach dem Aufenthalt im Freien Ihren Körper und den Ihrer Kinder gründlich nach Zecken ab, da diese Borreliose übertragen können. Sollten Sie eine auf der Haut finden, können Sie diese mit speziellen Karten oder Zangen entfernen.

Tipp 3:

Besonders in Regionen mit Seen und Feuchtgebieten, in denen oft wahre Mückenplagen herrschen, können Sprays und Cremes mit dem Wirkstoff DEET eine große Hilfe sein. Sie schützen aber auch vor Zecken und können das Risiko für eine Ansteckung mit FSME und Borreliose reduzieren. Alternativ können Sie auch Produkte mit Icaridin verwenden.

Tipp 4:

Um Ihr Zuhause mückenfrei zu halten, können Sie Fliegengitter an Fenstern und Balkontüren anbringen. Wenn Sie sichergehen wollen, nachts ungestört schlafen zu können, besorgen Sie sich ein Moskitonetz, das Sie über Ihrem Bett anbringen.

Tipp 5: gesundleben – Tipp

Die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine FSME-Impfung, wenn Sie in einem Risikogebiet wohnen oder in eines reisen möchten.