Zu jeder Zeit bestens versorgt

Apotheker versorgen täglich Millionen Menschen mit Arzneimitteln. Vielleicht gehört Ihre Apotheke auch zu den rund 2.300 gesund leben Apotheken, Deutschlands stärkster Apothekenkooperation. Wir haben mit einem Apotheker gesprochen - und er spricht über die Vorteile einer solchen Kooperation.

Zu Beginn eine sportliche Frage: Nehmen wir an, ein Kunde kommt mit einem Rezept erst am Nachmittag in Ihre Apotheke. Wann bekommt er sein Medikament?

Noch am selben Tag, selbst wenn wir das Medikament nicht vorrätig haben. Ermöglicht wird das durch unseren Großhändler mit seinen deutschlandweit circa 1.500 Fahrern. Gut 30 Minuten, nachdem ich ein Arzneimittel bestellt habe, ist es auf dem Weg zu meiner Apotheke. Im Notfall sogar schon nach 10 Minuten.

Wie funktioniert das?

Durch eine ausgefeilte, minutiös getimte Logistik. GEHE ist der Pharmagroßhändler, zu dem die gesund leben Apotheken gehören. In ganz Deutschland gibt es 18 GEHE Logistikzentren. Allein in einem Zentrum können bis zu 100.000 Artikel lagern. Jede Apotheke wird durchschnittlich drei Mal am Tag angefahren. Und es gibt natürlich Sondertouren – denn im Ernstfall zählt jede Minute.

Wissen Sie, wie viele Produkte täglich an alle gesund leben Apotheken geliefert werden?

Ja, eine ganz erstaunliche Zahl: Rund 1 Million Arzneimittel und andere Präparate, rezeptfreie Medikamente und Freiwahlartikel wie Tees oder Kosmetika.

Wie wird eigentlich sichergestellt, dass in Ihrer Apotheke keine Arzneimittelfälschungen landen?

Das reguliert die EU-Fälschungsrichtlinie. Verschreibungspflichtige Präparate haben eine Art Siegel. Das verhindert, dass die Packungen nicht unbemerkt geöffnet werden und somit auch nicht umgepackt werden können. Außerdem ist auf jeder Packung eine einzigartige Seriennummer aufgedruckt.

Und wie wird die Qualität gewährleistet?

Die Qualitätssicherung beginnt schon beim Hersteller mit umfangreichen Prüfungen. Diese Kontrollen sind gesetzlich vorgeschrieben. Alle lizenzierten Arzneimittelhersteller in Deutschland müssen sich daran halten. Auch der Großhandel ist eine zusätzliche Kontrollebene, weil dieser eine wichtige Rolle in den legalen Produktions- und Lieferketten von Medikamenten spielt. Die Mitarbeiter nehmen die Ware in Empfang, gleichen sie mit der Bestellung ab und begutachten jede Charge auf Mängel.

Wie stellen Sie sicher, dass ein bestimmtes Präparat für Ihre Kunden auch wirklich verträglich ist?

Mein Team und ich sind für unsere Kunden die „Gesundheitsexperten“. Wir fragen genau nach, hören gut zu und empfehlen dann das passende Arzneimittel. Auch wenn es manchmal nur um Kleinigkeiten geht. So bauen wir Vertrauen auf.

Wie würden Sie Ihr Verhältnis zu Ihren Kunden beschreiben?

Als ziemlich beste Freunde. Zu neuen Mitarbeitern sage ich immer: Stellt euch vor, der Kunde ist ein guter Freund. Das ist eine großartige Basis für ein Beratungsgespräch.