Anzeige: Kennen Sie auch Kopfhautprobleme wie Schuppen, trockene Haut und Juckreiz?

Dann sind Sie nicht allein. Einer von fünf Deutschen leidet an Kopfhautproblemen.

Ihre Kopfhaut braucht genau wie der Rest Ihrer Haut Pflege und eine liebevolle Behandlung. Allzu oft vergessen wir dies einfach. Trockene Haut, Schuppen, Hautausschlag auf der Kopfhaut, Rötung und Juckreiz sind Anzeichen dafür, dass mit der Kopfhaut etwas nicht stimmt. Kopfhautprobleme sind ärgerlich und unangenehm, können aber glücklicherweise mit einfachen Mitteln behandelt und verhindert werden.

Wie fühlen sich Kopfhautprobleme an?

Probleme mit der Kopfhaut können auf verschiedene Arten in Erscheinung treten:

Trockene Haut

Trockene Haut auf der Kopfhaut zeigt sich häufig durch Juckreiz und weiße Schuppen, die aus dem Haar fallen. Dies sind kleine, weiße Flocken trockener Haut. Es handelt sich hierbei nicht um Schuppen, die durch eine Pilzinfektion verursacht wurden und die gelblich und fettig sind.

Juckende Kopfhaut

Wenn die Kopfhaut so juckt, dass Sie Ihre Finger nicht von ihr lassen können, ist oft ein Pilz oder Ekzem der Übeltäter. Schuppen sind ein Pilz, der oft in Kombination mit gelblichen, fettigen Flocken Juckreiz verursacht. Ist die Kopfhaut rot, kann auch Psoriasis oder ein Ekzem vorliegen.

Fettige Kopfhaut

Fettiges Haar, das strähnig und platt wird, ist ein weit verbreitetes Problem. Es ist oft auf eine Überproduktion von Talg in den Talgdrüsen zurückzuführen. Es ist verlockend, das Haar öfter zu waschen, aber dies verschlimmert das Problem nur, da die natürliche Fettschicht verschwindet.

Was sind die Ursachen für Kopfhautprobleme?

Es gibt viele Ursachen von Kopfhautproblemen,

beispielsweise die folgenden:

  • Häufiges Waschen der Haare mit Shampoo
  • Stylingprodukte wie Wachse und Gele
  • Sonne oder Kälte
  • Stramme Pferdeschwänze

Kopfhautprobleme betreffen alle: Männer und Frauen, Kinder wie Erwachsene. Es gibt oft keine gute Erklärung dafür, warum manche Menschen Kopfhautprobleme bekommen und andere nicht. Die Symptome können vorübergehend oder eher chronisch sein, möglicherweise mit Episoden, die aufflammen. Zum Glück gibt es unabhängig von der Ursache auch immer eine wirksame Behandlung.

Behandlung und Vorbeugung:

Das ursprüngliche Teebaumöl aus Australien ist als antibakteriell, juckreizlindernd und gleichzeitig hautschonend bekannt. Dies macht Produkte mit Teebaumöl zu einem wirksamen Mittel gegen Schuppen, trockene und gereizte Kopfhaut.

Australian Bodycare hat ein Shampoo und eine Kopfhautkur mit Teebaumöl entwickelt, die eine wirksame Behandlung für trockene Haut, Juckreiz und Kopfhaut darstellen. Die Produkte sind dermatologisch getestet.

Haarprodukte von Australian Bodycare: Scalp Cure und Hair Clean wurden klinisch getestet und von der Mehrheit der Testpersonen in einer Studie von Hamilton International* empfohlen:

  • 88 % meinen, dass Scalp Cure gegen ihre Kopfhautprobleme wirksam ist.
  • 84 % der Testpersonen würden Scalp Cure und Hair Clean anderen Personen weiterempfehlen.
  • 100 % der Testpersonen stellen fest, dass Scalp Cure der Kopfhaut Feuchtigkeit hinzufügt.

* Quelle: Hier Studie ansehen

Quelle: