Reif für starke Abwehrkräfte - Herbst-Saisonkalender

Jetzt im Herbst ist die Natur wieder besonders großzügig mit gesunden, schmackhaften Nahrungsmitteln. Genießen Sie diese Vielfalt und schlemmen Sie sich fit für den Winter.

Die Rote Bete ist eine echte Powerknolle. Reich an Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure wirkt sie entsäuernd, senkt Bluthochdruck und regt den Stoffwechsel an. Gleichzeitig stärken die sekundären Pflanzenstoffe das Immunsystem und besitzen eine entzündungshemmende Wirkung.

Der Kürbis ist jetzt wieder in aller Munde. Denn er ist nicht nur sehr vielseitig und aromatisch, sondern auch sehr gesund. So glänzt Kürbis neben zahlreichen wertvollen Mineralstoffen wie Kalium, Zink und Eisen auch mit viel Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandeln kann.

Äpfel haben jetzt Saison und überzeugen nicht nur durch Geschmack: Über 30 Vitamine und Spurenelemente, 100 bis 180 Milligramm Kalium und viele andere wertvolle Mineralstoffe bringt ein durchschnittlicher Apfel auf den Tisch.

Klein, aber oho: Die Zwetschge hat es in sich – z. B. mit den Vitaminen A und E sowie allen B-Vitaminen. Zusätzlich punktet sie mit Spurenelementen und Mineralstoffen wie Kalium, Kupfer, Eisen und Zink.

Genauso klein und nicht weniger gesund ist der Rosenkohl, der jetzt und in den kommenden Wintermonaten wieder auf dem saisonalen Speiseplan steht. Schon 100 g der kleinen grünen Röschen decken unseren Tagesbedarf an Vitamin C zu mehr als 100 % ab. Darüber hinaus stecken noch B-Vitamine, Kalium, Zink, Vitamin K und wertvolle Ballaststoffe in dem grünen Gemüse.

Apfel-Kürbis-Marmelade

Lassen Sie sich die Stärkung Ihrer Abwehrkräfte auf der Zunge zergehen: mit einer originellen Kürbis-Apfel-Marmelade.

Zutaten:

  • 700 g Kürbisfleisch
  • 300 g Äpfel
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • Mark einer Vanilleschote

Kürbis und Äpfel klein schneiden oder (je nach Geschmack) pürieren. Alle Zutaten in einen großen Topf geben. Sprudelnd mehrere Minuten kochen lassen. Gelierprobe machen und randvoll in vorbereitete abgekochte Gläser füllen und gut verschlossen für etwa 30 Minuten auf den Kopf stellen.