Kohl - Allrounder mit extrem viel Potenzial

Er ist unschlagbar, was seinen Gehalt an gesunden Inhaltsstoffen betrifft – inzwischen attestieren auch Wissenschaftler dem Kohl eine heilende Wirkung. Zudem erobern Grünkohl und Co. mittlerweile auch die Restaurants der Sterneköche.

Kohlkopf

WEISSKOHL

Sowohl der Kohl an sich als auch das daraus gewonnene Sauerkraut sind gute Lieferanten von Vitaminen und Mineralstoffen und wirken verdauungsfördernd. Sauerkraut enthält viel Vitamin C und ist mit 18 Kilokalorien pro 100 Gramm sehr kalorienarm.

ROTKOHL

Mild mit einer leicht süßlichen Note liefert er dem Körper wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium und Kalium. Mit seinem recht hohen Selenanteil schützt er die Zellen vor freien Radikalen.

SPITZKOHL

Der zarte Fitmacher zeichnet sich durch seinen feinen Geschmack aus – und den hohen Gehalt an Vitamin C sowie einer geballten Ladung sekundärer Pflanzenstoffe.

WIRSING

Er schmeckt deutlich dezenter und enthält dreimal so viel Folsäure wie die anderen Kopfkohlarten. Außerdem ist er ein guter Lieferant von Glucosinolaten, die durch ihre antioxidativen Fähigkeiten dazu beitragen können, vor Krebs zu schützen.

Blattkohl

CHINAKOHL

Er enthält wertvolle Aminosäuren, B-Vitamine, Vitamin C und Glucosinolate. Da diese für den typisch würzigen Geschmack sorgen, werden sie auch Senföle genannt. Im Vergleich zum Kopfkohl ist Chinakohl leicht verdaulich und bläht nicht.

PAK CHOI

Milde Kohlart aus Asien, die optisch an Mangold erinnert. Seine Stiele sind knackig, seine Blätter zart mit einer leicht herb-bitteren Note. Er enthält viel Kalium, Calcium, Vitamin C und Carotin. Aber auch Senföle, denen eine keimtötende und reinigende Wirkung nachgesagt wird.

GRÜNKOHL

Typisch für Grünkohl ist der reizvolle Kontrast aus würzigherbem und mild-süßlichem Geschmack. Sein hoher Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und bioaktiven Substanzen macht ihn zu einer der nährstoffreichsten Gemüsesorten überhaupt.

Blütenkohl

BLUMENKOHL

Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten, die eine blähende Wirkung haben können, gilt Blumenkohl als bekömmlich. Er enthält die Vitamine C, B und K, Eisen und vor allem Kalium.

BROKKOLI

Die grünen Röschen enthalten neben Vitamin C, B-Vitaminen und Kalium auch Folsäure, die wichtig für die Neubildung von Zellen und den Nervenstoffwechsel ist. Außerdem ist auch Brokkoli wie die meisten Kohlsorten reich an Glucosinolaten.

ROSENKOHL

Mit seinem würzig-nussigen Geschmack gehört er zu den beliebtesten heimischen Wintergemüsesorten. In ihm steckt besonders viel Vitamin C, aber auch Mineralstoffe, verschiedene B-Vitamine, viel Folsäure, Zink, Eisen und Kalium.

Rübenkohl

KOHLRABI

In der knackigen Knolle stecken unter anderem die antioxidativen Glucosinolate, Vitamin C und K, Folsäure sowie die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Magnesium. Neben der Knolle mit ihrem leicht süßlichen bis nussigen Aroma sind auch die Blätter sehr nährstoffreich.

gesund leben Tipp
Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Schnittstellen nicht zu stark eingetrocknet sind. Auf Kohl, der in Plastikfolie eingeschweißt ist, sollte lieber verzichtet werden, da dieser schnell faulen und fad schmecken kann.