Enzyme - Damit der Stoffwechsel läuft und läuft...

Enzyme sind wichtig. Lebenswichtig. Ohne sie gäbe es in unserem Körper keinen Stoffwechsel, keine Aufnahme von Nährstoffen, keine Regeneration unserer Zellen. Sie sorgen unter anderem für die Verdauung, die Atmung, das Wachstum und dafür, dass unser Körper entgiftet wird.

Enzyme halten den Organismus in Schwung

Enzyme sind Proteine, die wie Reaktionsbeschleuniger auf alle Prozesse unseres Körpers wirken. Erst sie machen es möglich, dass die einzelnen Bestandteile der Nahrung, die wir zu uns nehmen, vom Körper genutzt werden können. Auch sorgen sie für die Balance der entzündungsanregenden und -hemmenden Botenstoffe im Blut. Besteht ein Ungleichgewicht, kommt es zu Entzündungen. Mit zunehmendem Alter verändert sich jedoch unsere körpereigene Enzym- Produktion, viele Stoffwechselprozesse laufen nun langsamer ab. Dann kann es zu Mangelerscheinungen wie schlecht heilenden Wunden oder Altersflecken kommen.

Der Schlüssel für eine gute Verdauung

Enzyme zerlegen die Nahrung in kleine Grundbausteine, sodass der Körper mit Fettsäuren, Aminosäuren und Zuckermolekülen versorgt werden kann. Die Bausteine werden über die Schleimhaut aufgenommen und direkt in das Blut weitergeleitet. Verliert dieser Prozess dem Alter entsprechend an Geschwindigkeit, kann beispielsweise eine Laktoseintoleranz eintreten. Die Laktose (Milchzucker) in Milchprodukten wird nicht mehr in vollem Umfang gespalten und so nicht mehr vollständig verdaut: Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen können die Folge sein.

Wichtiger Enzym-Lieferant: die Nahrung

Es gibt Enzyme, die der Körper nicht selbstständig produzieren kann. Sie stecken in frischer Nahrung, hauptsächlich in Gemüse oder Obst, das deshalb nicht erhitzt werden sollte. Echte Enzymbomben sind exotische Obstsorten wie Bananen, Kiwis, Papaya, Feigen und Ananas. Aber auch heimische Früchte wie Äpfel und Birnen haben einen extrem hohen Enzym-Gehalt. Bei den Gemüsen führen Tomaten, Gurken und Brokkoli die Spitze an. Aber auch fermentierte Lebensmittel, also solche, die mit Hefezellen oder Bakterien mit Enzymen angereichert wurden, gehören zu großen Lieferanten. Auf den Einkaufszettel gehören deshalb neben Ananas & Co. auch Joghurt, Sauerteig, Käse und Sauerkraut. Gesunden Appetit!