Nase vestopft? Vier Maßnahmen gegen Schnupfen

Vieles, was Sie dafür benötigen, haben Sie bestimmt schon zu Hause. Und falls doch etwas fehlt: Fragen Sie unser Apothekenteam gerne nach passenden Produkten.

Nasenspülung

Lösen Sie ein Päckchen Mineralsalz in 300 ml lauwarmem Wasser in einer Nasendusche auf. Setzen Sie die Dusche an ein Nasenloch an. Neigen Sie den Kopf leicht zur anderen Seite und öffnen Sie den Mund. So fließt das Wasser durch das andere Nasenloch wieder ab und löst dabei festsitzenden Schleim.

Inhalieren

Geben Sie zwei Liter kochendes Wasser zusammen mit vier Tropfen Latschenkieferöl in eine Schüssel. Beugen Sie Ihren Kopf darüber und decken Sie ihn mit einem Handtuch ab. Dann heißt es für zehn Minuten: Tief einatmen! Der Dampf löst den Schleim, die ätherischen Öle wirken entzündungshemmend.

Brust einreiben

Für einen besseren Schlaf, können Sie Ihre Brust mit Eukalyptussalbe einreiben. Diese befreit die Atemwege. Eine leicht erhöhte Liegeposition hilft zusätzlich.

Nasenspray

Abschwellende Präparate sind ein Segen – solange sie nur etwa eine Woche angewendet werden. Bei längerer Anwendung können sich die Nasenschleimhäute an den Wirkstoff gewöhnen und eventuell geschädigt werden.