Diättrends 2018: Das steckt hinter FODMap, Infused Water & Co.

Jedes Jahr tauchen auf dem Markt neue, oft exotisch klingende Abnehmprogramme auf. Hier den Überblick zu behalten, ist gar nicht so leicht. Wir haben für Sie die wichtigsten Trends einmal genauer angeschaut.

FODMap

Diese Bezeichnung steht für „Fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide und Polyole“. Es geht darum, verschiedene Kohlenhydrate - insbesondere Milchzucker, Fruchtzucker und Zuckeralkohole wie Sorbitol - zu meiden. Diese stecken vor allem in süßen Obstsorten (Bananen, Weintrauben), Milch und in vielen Fertigprodukten.

Ursprünglich wurde diese Art der Ernährung für Menschen mit Verdauungsproblemen entwickelt, da sie Bauchschmerzen und Blähungen lindern kann. Die kohlenhydratarme Ernährung kann aber auch dabei helfen, Gewicht zu verlieren. Bevorzugen Sie FODMap-freundliche Lebensmittel wie Auberginen, Fenchel, Gurke, Kartoffeln und saure Obstsorten wie Beeren.

Low Carb

Bei dieser Diät sollten Sie die Kohlenhydrataufnahme reduzieren, sprich weniger als 100 Gramm Kohlenhydrate pro Tag aufnehmen. Zur Orientierung: 100 Gramm gekochte Kartoffeln liefern etwa 15 Gramm des Nährstoffs.

Wenn wir wenig Kohlenhydrate essen, greift unser Körper die Fettreserven an, um den Energiebedarf zu decken. Auf dem Speiseplan stehen dann bevorzugt eiweißreiche Lebensmittel wie Milch und Milchprodukte sowie Fleisch und Fisch.

Auch gesunde Fette wie Olivenöl sind erlaubt, ebenso Gemüse – davon so viel Sie möchten. Das Team Ihrer gesund leben-Apotheke berät Sie gerne dazu.

Infused Water

Durch bloßes Trinken abnehmen? Da ist tatsächlich etwas dran. Wer zwei bis drei Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nimmt, verspürt weniger Hunger und isst dadurch tendenziell weniger. Infused Water bedeutet so viel wie Wasser mit Geschmack und kann es Ihnen leichter machen, mehr zu trinken.

Geben Sie dafür frisches, klein geschnittenes Obst, Gemüse und verschiedene Kräuter in eine Karaffe und füllen Sie diese mit Wasser auf. Über Nacht durchgezogen bekommt es ein angenehmes Aroma – und das mit keinem beziehungsweise sehr geringem Kaloriengehalt.

gesund leben-Tipp

Gurke wirkt entwässernd, Minze hemmt Heißhungerattacken und Ingwer regt den Stoffwechsel an.

IIFYM-Diät

Dabei handelt es sich eher um ein Ernährungskonzept als um eine Diät. Übersetzt heißt IIFYM „If It Fits Your Makros“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie: „Wenn es in deinen Makronährstoffplan passt“.

Zunächst einmal legen Sie fest, wie viele Kalorien Sie pro Tag zu sich nehmen wollen. Generell müssen es weniger sein, als Sie verbrauchen, um abzunehmen. Bei der Berechnung spielen viele Faktoren eine Rolle wie das Alter, das Geschlecht und wie aktiv Sie sind. Das Team Ihrer gesund leben-Apotheke berät Sie gerne dazu.

Inwiefern Sie Ihre Kalorienzufuhr dann decken, ist theoretisch egal – auch Fast Food und Süßes sind erlaubt. Doch beachten Sie: Fett liefert neun Kalorien pro Gramm, ebenso wie Kohlenhydrate. Ein Gramm Eiweiß hat hingegen nur vier Kalorien.