Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Jetzt Apotheke finden

Die häufigsten Auslöser von Kopfschmerzen

Frau mit gequältem Blick hält sich Hand an Stirn und der Schmerzpunkt an der Stirn ist rot eingezeichnet

Vom Stress bis zum Flüssigkeitsmangel - Schmerzattacken können durch unterschiedlichste Faktoren ausgelöst werden. Wir stellen Ihnen die häufigsten Auslöser vor und zeigen, wie dem unangenehmen Schmerz schon mit einfachen Tricks entgegensteuert werden kann.

STRESS

Dauerhafter Stress kann das körpereigene Schmerzabwehrsystem aus dem Takt bringen: Im Gehirn werden dann vermehrt Botenstoffe ausgeschüttet, die Blutgefäße weiten sich und es kommt zu Entzündungsreaktionen. Auch verkrampfen sich bei Anspannung die Muskeln in Nacken und Rücken – das wirkt sich auch im Kopf aus. Dann hilft entspannen – z. B. mit Meditation oder autogenem Training.

SCHLAFMANGEL

Ist die Tiefschlafphase zu kurz, steigt die Schmerzempfindlichkeit. Schon nach zwei aufeinanderfolgenden Nächten mit weniger als vier Stunden Schlaf steigt das Risiko, Spannungskopfschmerzen zu bekommen. Das hilft: leichte Kost am Abend, regelmäßige Schlafzeiten und ein gut gelüftetes Schlafzimmer mit einer Zimmertemperatur zwischen 14 und 18 Grad Celsius.

UNREGELMÄSSIGE ESSENSZEITEN

Im Laufe des Tages fällt der Blutzuckerspiegel ab, wenn der Körper nicht regelmäßig Nahrungsnachschub bekommt. Kopfschmerzen können die Folge sein. Wer regelmäßig darunter leidet, sollte deshalb über den Tag verteilt mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

AUSREICHEND TRINKEN

Zu wenig Wasser im Kreislauf lässt das Blut dickflüssig werden. Dadurch fließt das Blut langsamer und die Sauerstoffversorgung im Gehirn leidet. Ein Glas Wasser kann deshalb Kopfschmerzen bereits lindern. Zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßten Tee täglich können dem Pochen und Stechen im Kopf vorbeugen.

GENUSS- UND ARZNEIMITTELMISSBRAUCH

Der übermäßige Genuss von Alkohol oder Nikotin sowie die unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln können Kopfschmerzattacken auslösen. Der Konsum der Genussmittel sollte daher möglichst beschränkt werden, bei Schmerzmitteln auf die Dosiersempfehlung achten und im Zweifelsfall einen Arzt zu Rate ziehen.

WETTERWECHSEL

Temperatur-, Druck- und Feuchtigkeitsschwankungen können Kopfschmerzen auslösen. Blutgefäße, Nerven und Muskeln, die sehr nah an der Oberfläche des Kopfes liegen, ziehen sich schon bei geringen Temperaturabfällen zusammen und können so Kopfschmerzen auslösen. Wetterfühlige Menschen sollten sich deshalb regelmäßig an der frischen Luft bewegen.

FEHLHALTUNGEN UND EINSEITIGE BELASTUNGEN

Eine ungünstige Körperhaltung kann Fehlbelastungen verursachen. Die Wirbelsäule und die dazugehörigen Muskeln werden dauerhaft einseitig belastet und können zu Muskelverspannungen führen, die wiederum Kopfschmerzen hervorrufen. Der Arbeitsplatz sollte daher ergonomisch richtig gestaltet und genau auf den Benutzer zugeschnitten werden. Während der Arbeit öfter die Sitzposition wechseln und kurze Pausen einlegen.

Apotheken mit Botendienst finden
Apotheke finden
Notdienst-Apotheke finden

Immer frisch informiert

Angebote, Neuigkeiten, Coupons und mehr erhalten Sie mit unserem regelmäßigen Newsletter.

Newsletter abonnieren
gesund leben Apotheken
Logo
Über 2.000 mal in Deutschland

Rund 2.100 gesund leben Apotheken haben sich zusammengeschlossen. Exzellente pharmazeutische Beratung und moderne Gesundheits-Services sorgen in jeder gesund leben-Apotheke dafür, dass Sie sich gut aufgehoben fühlen.

Sicher ist sicher
Ihre Daten sind bei uns sicher

Hier bestimmen Sie selbst, wie viele Daten Sie einsetzen möchten.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Verbindlicher Festpreis für die Abrechnung der Apotheke mit der Krankenkasse bei Abgabe des Produkts auf Rezept, wobei der Krankenkasse ein Rabatt von 5 % auf diesen verbindlichen Festpreis zu gewähren ist.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (AVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Anmelden
Registrieren

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt, können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Der Warenkorb ist noch leer.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€

Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe

  • Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe
  • Finden Sie heraus, welche Artikel in Ihrer Apotheke vorrätig sind
  • Wählen Sie bequem zwischen Abholung und Botendienst

Medikamente bequem vorbestellen

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen

Apotheken mit Botendienst finden
Apotheke finden
Notdienst-Apotheke finden