Sie verwenden einen veralteten Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Dieser wird durch uns aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützt. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines modernen Browsers wie Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Teaser_mobil_DIV221151/Bauerfeind

Der Muskelkater

Der Am einer Person hält das Bein vor Schmerzen

Ein Muskelkater macht sich nicht sofort bemerkbar, sondern erst nach einigen Stunden bzw. Tagen. Er ist zwar nicht gefährlich, aber je nachdem, wie stark er ist, kann er sehr unangenehm sein und die Bewegungsfreiheit erheblich einschränken.

So entsteht ein Muskelkater

Muskelkater tritt immer dann auf, wenn der Körper ungewohnten Belastungen ausgesetzt wird oder bei besonders stark belastenden sportlichen Betätigungen. Daher kommt Muskelkater besonders bei untrainierten Personen vor.

Durch eine ungewohnte und starke Belastung kann eine Muskelzelle geschädigt werden. Dies geschieht besonders häufig durch eine abrupte Stoppbewegung z.B. beim Squash oder Badminton oder durch eine längere Beanspruchung wie z. B. beim Dauerlauf.

Betroffen sind dann sowohl das Muskelbindegewebe als auch die Muskelzelle selbst. In den Muskeln kommt es zu feinen Rissen in den Muskelfasern, wodurch Eiweiße zerstört werden. Die Verletzungen sind sehr klein und können nur bei sehr starker Vergrößerung mit einem Mikroskop gesehen werden.

So werden in der geschädigten Muskulatur Entzündungsreaktionen ausgelöst, die wiederum zu Schwellungen und Ödembildungen führen. Die Versorgung der Muskeln wird beeinträchtigt, da die Schwellungen auf die den Muskel versorgenden Blutgefäße einen Druck ausüben.

In Folge verschlechtert sich die Durchblutung des Muskels. Die ausgetretenen Eiweißfragmente werden durch Fresszellen abgebaut. Diese müssen allerdings erst in die betroffenen Muskeln hineinwandern. Da dies einige Zeit dauert, tritt der Muskelschmerz oder Muskelkater erst mit einiger Verzögerung ein.

Die Risse in den Muskelfasern heilen ab und werden durch den Einbau von intaktem Eiweiß verstärkt. Dadurch halten die Muskeln einer erneuten Belastung besser stand. Werden die Muskeln dann regelmäßig trainiert, kommt es in diesem Bereich nicht mehr zu einem Muskelkater.

Sollte der Muskelkater, der übrigens nichts mit den beliebten Vierbeinern zu tun hat, sondern von Katarrh abgeleitet ist, nicht nach einer Woche verschwunden sein, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, damit eine Muskelzerrung oder -prellung ausgeschlossen werden kann.

Das ist zu vermeiden

Es gibt bis jetzt noch keine Methode, die den Heilungsprozess des Muskelkaters beschleunigen kann. Da früher der Muskelkater auf eine Übersäuerung des Muskels durch Lactat zurückgeführt wurde, sollte durch weitere sportliche Betätigung eine beschleunigte Ausschleusung des Lactats erreicht werden.

Durch die neueren Erkenntnisse wird aber davon inzwischen abgeraten, da die kleinen Muskelfaserrisse nur durch Ruhe ausheilen können. Zu viel Bewegung sollte also während eines Muskelkaters vermieden werden.

Durch weitere Belastungen besteht die Gefahr, dass der Muskel gezerrt wird oder sogar größere Strukturen im Muskel zerreißen. Zudem besteht dann die Gefahr, dass es auch in den Sehnenansätzen zu schmerzhaften Reizungen kommen kann.

Auch auf Massagen sollte in den Bereichen des Muskelkaters verzichtet werden, da sie durch zusätzliche mechanische Reize eine Heilung des Muskels verzögern können. Allenfalls können Lockerungsmassagen angewendet werden.

Unterstützt werden kann diese leichte Massage durch Arnikatinktur, die entspannend, schmerzlindernd und durchblutungsfördernd wirkt. Diese sollte allerdings immer verdünnt angewendet werden (ein Teelöffel Tinktur mit fünf Teelöffeln Wasser). Diese Lösung wird dann zwei- bis dreimal täglich eingestreichelt.

Erste Hilfe bei Muskelkater

Im Normalfall kann man schon mit wenigen Tricks einen Muskelkater lindern, um sehr schnell wieder fit zu sein. Schmerzmittel sollten nur bei sehr starken Schmerzen eingenommen werden. Ansonsten gibt es keine medikamentöse Behandlung des Muskelkaters.

Das A und O einer ersten Hilfe bei Muskelkater ist Wärme. Ein warmes Bad fördert die Durchblutung und kann spürbar den Schmerz lindern. Dabei sollte die Badetemperatur bei 35 - 37 Grad Celsius liegen.

Die Badedauer sollte von anfangs zehn Minuten langsam auf 20 Minuten gesteigert werden. Anschließend sollte kalt abgeduscht werden. Ein Geheimtipp, den auch Profifußballer anwenden, ist ein Besuch in der finnischen Sauna. Erst kräftig schwitzen, dann kalt abduschen und danach eine Stunde ruhen.

Olivenöl wird schon seit altersher als Heilmittel nicht nur bei Muskelkater geschätzt: Mit einigen Tropfen Rosmarinöl oder Arnika gemischt und leicht aufgetragen, fördert es kräftig die Durchblutung.

In wohl keinem Haushalt fehlte vor hundert Jahren die bewährte Schmerz-Tinktur Franzbranntwein. Und auch heute noch ist er nach dem Duschen auf die Haut aufgetragen ein bewährtes Mittel gegen Muskelkater.

Bildquelle SENTELLO/stock.adobe.com

Heromotiv
Bubble

Gesundheit, Wissen, Aktionen & Angebote

Unser Newsletter für Sie

Apotheken mit Botendienst finden
Apotheke finden
Notdienst-Apotheke finden
4.000 Mal in Deutschland

4.000 gesund leben und Alphega Apotheken haben sich zusammengeschlossen. Exzellente pharmazeutische Beratung und moderne Gesundheits-Services sorgen in jeder unserer Apotheken dafür, dass Sie sich gut aufgehoben fühlen.

Sicher ist sicher

Hier bestimmen Sie selbst, wie viele Daten Sie einsetzen möchten.

* Der hier vorliegende Artikel kann in der Regel innerhalb eines Werktages bereitgestellt werden. In Ihrem Warenkorb erfahren Sie, ob Ihnen die Apotheke weitere Details über den Zeitpunkt der Artikelbereitstellung angegeben hat. Bei Bedarf kontaktieren Sie für weitere Informationen bitte Ihre Apotheke.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

1 UVP ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ¹ AVP ist der für den Fall der Abgabe von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse vom pharmazeutischen Unternehmer zum Zwecke der Abrechnung der Apotheken mit den Krankenkassen gegenüber der Informationsstelle für Arzneispezialitäten GmbH angegebene einheitliche Produktabgabepreis im Sinne des § 78 Abs. 3 AMG, der von der Krankenkasse im Ausnahmefall abzüglich 5 % an die Apotheke erstattet wird.

3 Preise inkl. MwSt.

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (AVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

×

Geben Sie Ihrer Seite Farbe

Hier können Sie die einzelnen Farbvarianten testen und im Anschluss die Werte kopieren und im Apothekenbackend hinterlegen.

Mit Klick auf dieses Symbol kopieren Sie den Wert in Ihre Zwischenablage.
Apotheken-Backend öffnen
Anmelden
Registrieren

Wenn Sie in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichten, werden Sie schneller durch den Bestellvorgang geführt und können Ihren bisherigen Bestellablauf verfolgen.

Registrieren

Warenkorb

Der Warenkorb ist noch leer.
Gutschein ():
Zwischensumme
Zum Warenkorb

Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe

  • Finden Sie Ihre Apotheke in der Nähe
  • Finden Sie heraus, welche Artikel in Ihrer Apotheke vorrätig sind
  • Wählen Sie bequem zwischen Abholung und Botendienst
Lieferung per Bote
Abholung in Apotheke
hat geöffnet
heute Notdienst
gesund leben Apotheken

Medikamente bequem vorbestellen

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Leistungen

Apotheken mit Botendienst finden
Apotheke finden
Notdienst-Apotheke finden
Website als App

Jetzt Website zum Home-Bildschirm hinzufügen.

Direktzugriff auf Ihre Apotheke
1
Gewünschte Seite aufrufen

Rufen Sie die gewünschte Webseite in Safari auf

2
Teilen-Icon antippen

Anschließend herunterscrollen und „Zum Home-Bildschirm“ wählen

3
„Zum Home-Bildschirm“ antippen

Wählen Sie „Zum Home-Bildschirm hinzufügen “ aus und bestätigen Sie

Direktzugriff auf Ihre Apotheke

Wählen Sie zu erst den von Ihnen genutzten Browser aus, um die passende Anleitung zu sehen

1
Gewünschte Seite aufrufen

Rufen Sie die gewünschte Website in Chrome auf

2
Menü öffnen

Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte oben rechts, um das Menü zu öffnen

3
Hinzufügen

Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus und bestätigen Sie

1
Gewünschte Seite aufrufen

Gewünschte Seite aufrufen

2
Menü öffnen

Tippen Sie auf die drei kleinen Punkte unten rechts um das Menü zu öffnen

3
Hinzufügen

Wählen Sie „Zum Startbildschirm hinzufügen“ aus und bestätigen Sie zweimal