Beratungswochen Diabetes Intro

Dem Zucker davon laufen

Bewegung tut gut – besonders bei Diabetes

Diabetes (mellitus) begleitet einige Menschen in Ihrem Leben. Die Zuckerkrankheit ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die Diabetiker in ihrem Alltag natürlich beeinflusst. Diabetes in den Griff zu bekommen, ist durchaus möglich – Sport kann dabei eine große Hilfe sein. Warum Sport so maßgeblich dazu beitragen kann, dass Sie Ihren Alltag besser bewältigen, stellen wir Ihnen hier in unserem gesund leben Special vor.

Apothekenfinder

Finden Sie hier Ihre an den Beratungswochen teilnehmende Apotheke.

Apotheke finden

Aktiv gegen Diabetes

Der gesund leben Online-Kurs. Hilfreiche Tipps und mehr, wie Sport dazu beitragen kann den Alltag mit Diabetes idealer zu gestalten.

  • welche Sportarten geeignet sind
  • worauf Sie außerdem achten müssen
  • und viel mehr in unserem Special
zum Online-Kurs

Alles rund um Diabetes mellitus

Unbekannt zuckerkrank

Schätzungen gehen davon aus, dass es in Deutschland rund 1,5 bis 2 Millionen Menschen gibt, die nicht wissen, dass sie Diabetes haben. Viel zu oft sind die Symptome, die auf eine Erkrankung hinweisen, unbekannt.

Diabetes bei Kindern

Rund 25.000 Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren leiden hierzulande an Diabetes Typ 1. Das bedeutet, dass sie lebenslang mehrmals täglich Insulin spritzen müssen und vor jeder Mahlzeit den Blutzucker kontrollieren sollten.

Diabetes und Reisen

Menschen mit Diabetes brauchen keine Spezialreisen. Mit der entsprechenden Vorbereitung sowie etwas Übung und Erfahrung kann die ganze Welt bereist werden. Auch für die Art des Urlaubs gibt es keine Einschränkungen.

Diabetische Ketoazidose

Jede Zelle des Körpers braucht Energie, um ihre Funktionen zu erfüllen. Am leichtesten gewinnen die Zellen ihre Energie aus einfachen Kohlenhydraten, vor allem aus Glukose (Traubenzucker).

Diabetische Retinopathie

Insulin hat im Körper verschiedene Aufgaben. Dazu gehören die Senkung des Blutzuckers sowie ein Eingreifen in den Fettstoffwechsel. Fehlt Insulin, kommt es infolge der erhöhten Blutzuckerkonzentrationen

Essen außer Haus

Insbesondere für Diabetiker ist das Essen außer Haus mit Problemen verbunden. So gibt es häufig wenig Gewissheit über Zusammensetzung und Qualität der Zutaten sowie die Wirkung der Speisen auf den Blutzucker.

Hautpflege bei Diabetes

Die Haut übt für den Körper eine wichtige Schutzfunktion aus. In erster Linie ist es ihre Aufgabe, Mikroorganismen, also Bakterien und Viren, fernzuhalten und ihr Eindringen in den Körper zu verhindern

Schwangerschaftsdiabetes

Mit dem Gestationsdiabetes ist ein in der Schwangerschaft erstmals erkannter Diabetes gemeint. Vermutlich liegt bei einigen Patientinnen bereits vor der Befruchtung eine Zuckerkrankheit vor, die allerdings bis dato unerkannt war.

Diabetes und Bewegung

Bei Diabetikern wie bei Gesunden gilt: Wenn die Muskelzellen mehr Energie in Form von Glukose brauchen, reagieren sie stärker auf Insulin. Schon eine geringere Menge des Hormons reicht jetzt aus, um den Zucker aus dem Blut in die Zellen zu schleusen.

Zuckerersatzstoffe und Diabetes – „Alles Zucker“

Das Vorurteil hält sich beharrlich: Diabetiker dürfen keinen Zucker essen. Das stimmt zwar schon seit Jahren nicht mehr. Allerdings stimmt immer noch, dass Diabetiker beim Verzehr von Zucker den Kaloriengehalt im Auge behalten müssen.