Wärme-Therapie: vorbeugen, lindern, heilen

Wärme beschleunigt verschiedene Prozesse im Körper: Die Gefäße weiten sich, dadurch steigert sich die Durchblutung, der Stoffwechsel wird angeregt, Sauerstoff und Nährstoffe gelangen vermehrt in die Zellen. Das wirkt sich bei vielen Beschwerden schmerzlindernd aus, steigert die Abwehrkräfte und trägt zur Entspannung bei.

Sauna: Training für das Immunsystem

Beim Gang in die Sauna wird der gesamte Körper erwärmt. Das stimuliert den Kreislauf ebenso wie die Abwehrkräfte. Die Körpertemperatur erhöht sich leicht, die Gefäße weiten sich, das Herz pumpt stärker.

Besonders effektiv wird der Saunagang durch die anschließende Abkühlung. Dabei ziehen sich die Gefäße innerhalb kürzester Zeit wieder zusammen. Das trainiert ihre Flexibilität. Obwohl Saunagänge anstrengend für den Körper sind, wirken sie doch entspannend. Wichtig ist, sich zwischendurch Ruhepausen zu gönnen.

Fango: gut für den Bewegungsapparat

Als Bad oder Packung regt der erwärmte Heilschlamm vor allem die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Das stimuliert das Immunystem und wirkt sich unter anderem positiv auf den Bewegungsapparat aus – Schmerzen in Muskeln und Gelenken lassen nach.

Physiotherapeuten setzen Fango-Anwendungen darum zum Beispiel bei Rückenschmerzen, Arthrose und Muskelverspannungen ein.

Zu Hause können Sie mit einem Wärmepflaster oder -balsam aus Ihrer Apotheke Schmerzen in Muskeln und Gelenken lindern. Das Team Ihrer gesund leben-Apotheke berät Sie gerne zu passenden Produkten und ihrer Anwendung.

Rotlicht: zielgenaue Wärme

Was allgemein als „Rotlicht“ bezeichnet wird, ist die Behandlung mit wärmender Infrarotstrahlung. Mit Hilfe einer Rotlichtlampe ist es möglich, bestimmte Körperstellen gezielt zu erwärmen und so die Durchblutung zu steigern.

Rotlicht kann überall da helfen, wo sich Wärme positiv auswirkt, etwa bei Muskelverspannungen und rheumatischen Beschwerden, aber auch bei einer Bronchitis oder Mittelohrentzündung.

Verspannungskopfschmerz

Eine Ursache von Kopfschmerzen können muskuläre Verspannungen sein, zum Beispiel im Nacken und in den Schultern. Dann kann ein heißes Bad helfen, diese zu lösen. Durch das warme Wasser lockert sich die Muskulatur und die Schmerzen lassen nach.

Ein Badezusatz mit Baldrian verstärkt die entspannende Wirkung. Unterwegs oder wenn es schnell gehen muss, lindern Schmerzmittel aus der Apotheke kurzfristig die Beschwerden.