Die besten Jahre beschwerdefrei genießen

Die Kinder sind aus dem Haus, der Ruhestand ist erreicht und Sie haben genügend Zeit, Ihr Leben frei zu gestalten. Leider bleiben mit steigendem Alter die ersten körperlichen Beschwerden nicht aus. Mit kleinen Hilfsmitteln steht Ihnen bei Ausflügen, Reisen, aber auch im Alltag nichts mehr im Wege.

Wärmekur gegen Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen gehören in Deutschland zu den Volkskrankheiten. Besonders Menschen, die jahrelang täglich im Büro am Schreibtisch saßen, klagen im Alter über Rückenschmerzen. Häufig sind Verspannungen der Grund.

Mithilfe von Sport und Bewegung können Sie Ihre Muskulatur stärken und gleichzeitig lockern. Lange moderate Spaziergänge, regelmäßige Besuche im Schwimmbad und spezielle Rückenkurse eignen sich dafür besonders gut.

Zusätzlich entspannt Wärme die Muskeln. Legen Sie sich beispielsweise ein Körnerkissen auf die schmerzende Stelle. Besonders praktisch sind auch selbstklebende Wärmeauflagen. Es gibt sie sowohl für den Nacken- als auch den Brustwirbelsäulen- und Lendenwirbelsäulenbereich. Diese können Sie auch problemlos unter der Kleidung tragen.

Trotz Blasenschwäche aktiv

Eine schwache Beckenbodenmuskulatur oder Vorerkrankungen können dazu führen, dass Inkontinenz entsteht. Das ist für viele Betroffene unangenehm. Dabei gibt es zahlreiche Produkte, die Ihnen den Alltag mit einer Blasenschwäche erleichtern.

Trockene Haut gut geschützt

Je älter wir werden, desto mehr Feuchtigkeit verliert unsere Haut. Die Folge: Sie beginnt zu spannen, schuppt und wird häufig sogar rissig. Daher benötigt die Haut ab 50 Jahren eine besondere Pflege.

Da sie meist auch sehr sensibel ist, sollten Sie zu Produkten greifen, die als hypoallergen ausgewiesen sind. Sie enthalten keine Duft-, Konservierungs- und Farbstoffe, die Ihre Haut zusätzlich reizen könnten.