Warzen und Pilze: Gängige Begleiter im Sommer?

Bei warmen Temperaturen zeigen wir Fuß – barfuß oder in Sandalen. Leider stecken wir uns dann auch häufig mit Viren und Pilzen an. Mit ein paar Regeln lässt sich das meistens vermeiden.

Gerade im Sommer laufen viele Menschen im Schwimmbad und auf den Wiesen barfuß. Dadurch setzen sich unzählige Nagelpilzsporen sowie Viren ab. Treten wir auf eine infizierte Stelle, können die Viren oder Pilze über winzige Risse in der Haut in unseren Körper eindringen und sich vermehren.

Warzen und Pilze - gängige Begleiter im Sommer?

Kälte gegen Warzen

Warzen bilden sich häufig an den Fußballen oder Zehen. Da einige ansteckend sind, sollten Sie die Warzen direkt behandeln – am besten mit Kälte. Entsprechende Produkte zum Vereisen erhalten Sie in Ihrer gesund leben-Apotheke.

Oft reicht dafür eine Anwendung aus. Sollten Sie unsicher sein, suchen Sie Ihren Hausarzt auf.

Lacke und Tabletten bei Pilzen

Verfärben sich Fußnägel weißlich oder gelblich und werden brüchig, steckt dahinter häufig Nagelpilz. Dann können sogenannte Antimykotika in Form von Nagellacken oder Tabletten helfen. Sie töten die Pilzsporen ab.

Um eine Ansteckung zu vermeiden, sollten Sie in öffentlichen Bädern und Umkleidekabinen immer Badeschuhe tragen und Ihre Füße nach dem Duschen gründlich abtrocknen.

Auch für zu Hause gilt: Waschen Sie Handtücher und Bettwäsche bei mindestens 60 °C, verwenden Sie jeweils ein eigenes Handtuch und tragen Sie auch im Bad Hausschuhe oder Badeschlappen.