Obst – wichtig für die Gesundheit

Quelle: PhotoDiscWas ist Obst?

Obst stammt in der Regel von mehrjährigen Pflanzen, während im Gegensatz dazu Gemüse meist von einjährigen Pflanzen stammt. Als weiterer Unterschied gilt, dass Obst immer aus befruchteten Blüten entsteht.

Gemüse hingegen entsteht in der Regel nicht aus einer Blüte, sondern aus anderen Pflanzenteilen, zum Beispiel aus der Wurzel. Ein weiteres Charakteristikum ist der höhere Zuckergehalt bei Obst im Vergleich zu Gemüse.

Seit Jahrhunderten weiß der Mensch den besonderen Nährwert von frischem Obst zu schätzen. So wird versucht, schon Kindern beizubringen, statt einem Hamburger lieber einen Apfel oder eine Banane gegen den kleinen Hunger zu essen.

Denn Obst ist nicht nur gesünder als der Snack aus dem Imbiss, sondern es erhöht auch die Fitness und ist ein erstklassiger Energielieferant, der den Stoffwechsel optimal aktiviert.

Kaum ein anderes natürliches Nahrungsmittel, außer Gemüse, besitzt eine derartige reichhaltige Zusammensetzung an lebenswichtigen Nährstoffen. Und wer regelmäßig Obst isst, weiß auch, dass der Körper sich nach dem Verzehr einer Melone, einer Orange oder einer Scheibe Ananas erfrischt fühlt.

Die wertvollen Inhaltsstoffe von frischen Früchten halten das körpereigene Immunsystem auf natürliche Weise in Form. Außerdem stecken im Obst neben Mineralstoffen auch viele Ballaststoffe, die die Funktion von Magen und Darm regulieren.

Vitamine im Obst

Die gesundheitsfördernden Wirkungen des Obstes funktionieren mit einer Fülle von Wirkstoffen, die in sieben Klassen zu unterteilen sind: Vitamine, Eiweiße oder Proteine, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Fett, Ballaststoffe und die sekundären Pflanzenstoffe.

Vitamine sind hochaktive Substanzen. Manche Vitamine dienen auch als sogenannte Radikalenfänger. Freie Radikale bilden sich ständig im Körper als Produkte der Stoffwechselprozesse. Stress, Rauchen, Umweltverschmutzung, Sonnenlicht und andere Einflüsse erhöhen ihre Produktion. In diesem Fall kann es sein, das der Körper sie nicht mehr in ausreichendem Maße abwehren kann.

Diese freien Radikale greifen dann Körperzellen an, wodurch die Entstehung von Krankheiten, Infektionen und Krebs begünstigt werden. Vermutlich beeinflussen sie auch den Alterungsprozess in schädlicher Art und Weise.

Die antioxidativ wirkenden Vitamine verringern die schädlichen Auswirkungen. Sie hängen sich an die freien Radikale an und machen sie unschädlich. Eine Ernährung, die reich an Obst ist, versorgt den Körper somit kontinuierlich mit Antioxidantien.