Schleimlöser Eukalyptus: Endlich wieder frei durchatmen

Das aromatisch riechende Öl kann auf ganz verschiedene Weise in Form von innerlicher Anwendung, Inhalation und wohltuenden Bädern zum Einsatz kommen, um verschleimten Husten zu behandeln und die Nase zu befreien.

Die einen nehmen eine Erkältung einfach hin: Sie putzen sich ständig die Nase und warten, bis es vorbeigeht. Andere versuchen alles, um die Atemwege wieder frei zu bekommen. Die ätherischen Öle des Eukalyptus können Ihnen dabei auf natürliche Weise helfen.

Natürliches Heilmittel gegen Husten und Co.

Eukalyptus ist ein jahrhundertealtes Heilmittel, das schon die Ureinwohner Australiens nutzten.

Heutzutage verwenden wir meist das aus den Blättern und Ästen gewonnene Eukalyptusöl. Der wichtigste Inhaltsstoff ist das ätherische Öl Cineol. Es löst festsitzenden Schleim in Nase und Bronchien und fördert den Abtransport des Sekrets. Zudem hemmt das Öl das Wachstum von Bakterien und hat einen angenehm kühlenden Effekt auf Haut und Schleimhäute. Auf diese Weise lindert es Erkältungssymptome und sorgt für einen freien Atem.

Anwendungsbereiche

Innerliche Anwendung

Sie können Eukalyptus auch innerlich anwenden, in Form von Bonbons, Kapseln oder Tees. Auf diesem Wege befreien die ätherischen Öle ebenso die Atemwege.

Inhalieren

Zum Inhalieren geben Sie ein bis zwei Tropfen Eukalyptusöl in einen Dampfinhalator aus der Apotheke und überbrühen es mit einem Liter kochend heißem Wasser. Durch den Mund-Nasen-Aufsatz befeuchten Sie gezielt die Schleimhäute, ohne die Augen zu reizen. Der kühlende Effekt vermittelt Ihnen zudem das Gefühl, besser durchatmen zu können.

Bäder & Balsame

Erkältungsbäder und Balsame zum Einreiben enthalten ebenso häufig Eukalyptus-Öl. Sie können sich dann zurücklehnen und die aufsteigenden Dämpfe einfach einatmen. Fragen Sie Ihren Apotheker nach passenden Produkten.

Dosierung

Verwenden Sie das Eukalyptusöl nur in verdünnter Form – sowohl beim Inhalieren als auch als Zusatz beim Erkältungsbad. Achten Sie zudem darauf, dass Sie kein konzentriertes Öl in Augen, Nase oder Mund bekommen. Es kann die Schleimhäute stark reizen. Lassen Sie sich dazu gerne in Ihrer Apotheke beraten.