Reizhusten? Muss nicht sein!

Penetranter Husten und ein dauerhaftes Kribbeln im Rachen rauben vielen Erkältungsgeplagten den Schlaf. Dabei braucht der Körper besonders nachts Ruhe, um sich zu erholen und gegen die Viren anzukämpfen. Hausmittel und Medikamente helfen, die gestressten Atemwege zu beruhigen.

Husten ist eigentlich eine Schutzreaktion des Körpers. Er versucht, Fremdkörper und Schleim aus den Atemwegen zu transportieren. Doch trockener Reizhusten kann für viele sehr belastend sein – insbesondere nachts. Er ist sehr laut und wer einmal anfängt zu husten, kann meist nur schwer wieder damit aufhören. Mit einfachen Tricks können Sie solche Anfälle vermeiden und Reizhusten rasch lindern.

Dem Hustenreiz vorbeugen

Achten Sie darauf, dass Sie über den Tag verteilt mindestens zwei Liter stilles Mineralwasser oder warmen Kräutertee trinken. Dadurch befeuchten Sie Rachen und Bronchien. Trockene, warme Heizungsluft kann den empfindlichen Hals zusätzlich reizen. Um die Raumluft zu befeuchten, stellen Sie ein Schälchen Wasser auf die Heizung oder hängen
Sie die noch feuchte Wäsche im Zimmer auf. Auch regelmäßiges Inhalieren mit Kamille hält die Schleimhäute feucht.

Erholsamer Schlaf

Nehmen Sie vor dem Zubettgehen einen Hustenstiller ein. Spezielle Präparate, die die Nasenschleimhäute abschwellen lassen, schonen auch den Rachen. Passende Produkte finden Sie in Ihrer Apotheke. Zudem kann es helfen, wenn Sie mit dem Kopf etwas erhöht schlafen. So fällt das Atmen leichter und Sie beugen Hustenreiz vor.