Endlich wieder frei durchatmen

Andauernder Husten, rasselnde Lungengeräusche bis hin zur Atemnot – chronische Erkrankungen der Atemwege gehören in Deutschland zum Alltag vieler Menschen. Während Asthma häufig auch schon Kinder betrifft, ist die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) eher eine Krankheit des Alters. Moderne Inhalationslösungen können das Leben der Betroffenen jedoch erleichtern.

Ihr Kind spielt im Garten mit Freunden Fußball. Sie bemerken jedoch, dass es völlig außer Atem scheint und schwer Luft bekommt. Auch nachts klagt es ohne ersichtlichen Grund darüber, das es sich anfühlt, als sei seine Lunge zugeschnürt. Das kann ein erstes Anzeichen von Asthma sein. Dabei reagieren die Atemwege empfindlich auf äußere Reize wie Allergene oder Viren. Aber auch Anstrengungen können einen Anfall auslösen. In Deutschland leiden etwa zehn Prozent der Kinder sowie circa fünf Prozent aller Erwachsenen unter Asthma.

Eine weitere chronische Lungenerkrankung ist COPD. Sie ist meistens die Folge eines jahrelangen Nikotinkonsums. Dabei verengen und entzünden sich die Atemwege dauerhaft. Die Betroffenen müssen gerade morgens stark husten und bekommen je nach Stadium sehr schwer Luft.

Aerosoltherapie schafft Linderung

In beiden Krankheitsfällen kann eine Aerosoltherapie die Atemwege medikamentös weiten und so das Atmen erleichtern. Dabei kommen Inhalationshilfen zum Einsatz, in die die Arzneimittel, also Aerosole, gegeben werden. Über Mundstücke atmen die Betroffenen die winzigen Partikel ein. Sie gelangen so bis tief in die Lunge und können dort ihre Wirkung entfalten. Es gibt die Inhalationsgeräte sowohl für Babys und Kinder als auch für Erwachsene. Fragen Sie gerne in Ihrer gesund leben-Apotheke nach - dort beraten wir Sie gerne zu den verschiedenen Produkten.